Projekte der Katastrophenhilfe

Eine Naturkatastrophe verändert auf einen Schlag das Leben der Betroffenen. Im Falle eines Erdbebens oder Tsunamis beispielsweise kann jede Stunde Leben retten.
Katarina Witt hilft mit ihrer Stiftung schnell und unbürokratisch. Sie unterstützt die medizinische Erstversorgung, stellt Gehhilfen und Rollstühle zur Verfügung und kümmert sich insbesondere um die Weiterbehandlung von schwerstverletzten Kindern, die ihre Mobilität verloren haben.

Haiti: Hilfe für verletzte, traumatisierte Kinder

zerstörte Häuser, Trümmer, 300.000 Tote und Millionen Obdachlose – nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti herrschten lange vollkommene Verwüstung und unvorstellbares Leid! Die Kinder von Haiti brauchten jede Hilfe. 

Katastrophenhilfe in China und Birma

Die Not der Kinder in Birma und China nach der Wirbelsturm- und Erdbeben-Katastrophe war kaum in Worte zu fassen. Gemeinsam mit Partnern vor Ort, konnte Hilfe geleistet werden für schwerverletzte Kinder. 

Katastrophenhilfe für Tsunamiopfer aus Banda Aceh

Der Tsunami zerschmetterte die Glieder des elfjährigen Dedek aus Indonesien. Dank des Einsatzes der Katarina Witt-Stiftung erhielt der kleine Junge eine elektronische Prothese, die regelmäßig angepasst bzw. erneuert werden muss.  Lesen Sie mehr über Tsunamiopfer Dedek

  • Medizinische Hilfe Weltweit

    Hilfsprojekte weltweit für Landminenopfer

    Landminenopfer Kinder

    Kinder werden von Landminen verstümmelt.

© Katarina Witt-Stiftung gGmbH 2006 - 2014