Hilfsprojekte der Medizinischen Versorgung

Der medizinische Standard liegt in großen Teilen der Welt weit hinter dem in Deutschland. Ohne Hilfe haben viele behinderte Kinder keine Chance auf Mobilität, weil ihnen der Zugang zu medizinischer und therapeutischer Versorgung fehlt.

Ob in Asien oder in Afrika, ob Minenopfer oder Kinder mit angeborenen Fehlstellungen: Indem wir Kindern Mobilität zurückgeben, schenken wir ihnen Eigenständigkeit, Selbstvertrauen und Lebensfreude.

North Meru Disability Center in Kenia

Kinder mit Körperbehinderung werden oft versteckt - aus Scham und Unwissenheit der Eltern. Wir förderten mit der Hilfe von Spenden gemeinsam mit der Kindernothilfe das Projekt des North Meru Disability Center!

Willy aus Kenia

Willy brauchte dringend Hilfe und eine Beinprothese und Massnahmen zur Rehabilitation, damit er wieder Lebensfreude finden kann...

Anastasia soll wieder hören können!

Durch einen Spendenaufruf von Katarina Witt und die Kontakte zu anderen Stiftungen ist es gelungen, den Betrag für Operation und Nachsorge zusammen zu bekommen.

25 Leben ändern

Förderung des orthopädischen Kinderkrankenhauses AIC Cure Children‘s Hospital in Kijabe, Kenia

Universitätsklinikum Freiburg

Katarina Witt-Stiftung unterstützt krebskranke Kinder in ihrer Mobilität!

Unterstützung für Kinder mit Behinderung in Sri Lanka

Seit Anfang 2010 unterstützt die Katarina Witt Stiftung das Projekt „Versorgung von behinderten Menschen mit Rollstühlen in Sri Lanka“ der Johanniter Auslandshilfe.


Hilfe für Arwa aus Ägypten

Arwa leidet an Dysmelie, einer angeborenen Fehlbildung. Ohne unsere Hilfe wird sie nie zur Schule gehen oder mit anderen Kinder spielen können.

Hilfsprojekt für Bombenopfer Richie aus Indonesien

Richie verlor bei einem Bombenanschlag in Indonesien ein Bein. Mehrmals entzündete sich die Wunde schwer. Durch unsere Hilfe lernt er nun mit einer Prothese zu laufen.

Hilfsprojekt für Klumpfußkinder

Klumpfußkinder sehen ohne Korrigierung der Fehlstellung einem Leben in bitterster Armut entgegen. In Eritrea erhalten sie die Chance auf ein eigenständiges Leben.

Hilfsprojekte weltweit für Landminenopfer

Etwa alle 30 Minuten explodiert irgendwo auf der Welt eine Mine. Jedes fünfte Opfer ist ein Kind, das auf Lebzeiten verstümmelt wird. Die Katarina Witt-Stiftung kümmert sich um die Erstversorgung und um Prothesen. 

Hilfsprojekte für Kinder mit körperlicher Behinderung

Die Katarina Witt-Stiftung leistet direkte Hilfe und konzentriert sich dabei auf die Mobilität von Kinder mit einer körperlichen Behinderung.

© Katarina Witt-Stiftung gGmbH 2006 - 2014