Die kleine Anastasia aus Moldawien: bald kann sie wohl wieder hören

Welches Glück für das kleine Mädchen aus Moldawien: am 23. Februar wurde die Zweijährige in der Universitätsklinik in Erlangen am rechten Ohr operiert. Die OP verlief erfolgreich und die Heilung läuft ebenso gut. Anastasia kann sehr bald auf ihrem rechten Ohr hören und wird dann auch sprechen hören können. Das linke Ohr wird in einem Jahr operiert.

Der Lions Förderverein Dinkelsbühl und die Katarina Witt Stiftung möchten sich bei Ihnen für die schnelle und vor allem großherzige Hilfe bedanken.

Anastasia soll wieder hören können.

Anastasia (18 Monate) kommt aus Moldawien. Sie kann ihre Eltern und alle anderen Geräusche nicht hören. „Sie ist Taub“ lautete das vernichtende Urteil, als die Kleine vor wenigen Wochen zu Besuch in Deutschland war und ein Arzt sie genau untersuchte. „Nastia“ kann somit auch nicht sprechen und wird es ohne medizinische Hilfe auch nicht lernen, denn sie kann Ihre eigene Stimme ja nicht hören. In Moldawien, wo Anastasia wohnt, gibt es keine Möglichkeit dem Kind zu helfen. In Deutschland dagegen kennt die Medizin seit Jahren ein Implantat für Gehörlose. Dieses Implantat kostet einschließlich Operation allerdings 30 000,- €. Diese Summe kann die Familie (Monatsverdienst: 80 Euro) aus eigener Kraft nicht aufbringen. Sie leben in Moldawien, einem der ärmsten Länder Europas.

Durch einen Spendenaufruf von Katarina Witt und die Kontakte zu anderen Stiftungen ist es nun gelungen, den Betrag für Operation und Nachsorge zusammen zu bekommen. Vielen Dank an alle großherzigen Spender! Ein besonderer Dank an die Keyreus AG, die einen großen Betrag spontan gespendet hat, sowie an die Infinus Gruppe.

Gemeinsam mit der Unterstützung von Bild Hilft e.V.  - ein Herz für Kinder und dem Lionsclub Dinkelsbühl kann jetzt die Behandlung von Anastasia starten!

Und Anastasia wird  hören, sie wird sprechen lernen und die Welt neu erleben.

Vielen Dank allen Unterstützern!


© Katarina Witt-Stiftung gGmbH 2010