Elisa braucht Ihre Unterstützung!

Elisa Chirino war die Junioren- Olympiahoffnung des Deutschen Turnverbands und trainierte seit ihrem 6. Lebensjahr.

 

Im Frühjahr 2014 hatte sie mit 16 Jahren während des Trainings einen schweren Unfall am Stufenbarren,

eine Not- OP erfolgt sofort, doch die Ärzte können nicht viel für Elisa tun,

sie ist von dem schrecklichen Moment an querschnittsgelähmt.

Eine umfangreiche Spezialtherapie würde dazu führen, dass sie wieder lernen würde,

beide Arme zu benutzen und wenigstens die Beweglichkeit in den Händen zurück zu bekommen. 

Dann könnte Elisa ihren Rollstuhl selbst steuern.

Ihre Spende kann dazu beitragen, diesem jungen Mädchen etwas Selbstständigkeit

für ihr Leben zurück zu geben und ihren ohnehin schweren Alltag erleichtern.

 

Bitte helfen Sie ihr mit Ihrer Spende!

 

Weiterlesen …

Bayerns beste Gipfelstürmer

Seit Herbst 2014 finden in München unter dem Motto “Bayerns beste Gipfelstürmer”  Kletterkurse für behinderte, kranke oder sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche sowie für minderjährige Flüchtlinge statt. Die Nutzung der hervorragend ausgestatteten Kletterhalle ermöglicht es fast 200 Kindern und Jugendlichen jährlich innerhalb dieses Projektes, hier miteinander zu trainieren.

Weiterlesen …

Kippsichere Minitore

Die Jugendgruppe des RSV 1918 Weyer hat uns angeschrieben und um Förderung für ihren Sportplatz gebeten,da dort inklusiv Kinder und Jugendliche gemeinsam seit April 2013 trainieren.

Für seine Bemühungen rund um die Gruppe "Herbstlaub" wurde der RSV Weyer Mitte des Jahres mit dem Sepp- Herberger- Preis des DFB ausgezeichnet.Viel ehrenamtliches Engagement und die Unterstützung durch Ihre Spenden ermöglichen diese wichtige sportliche Aktivität.

Die kippsicheren Wettkampf- Tore sind stabil und durch die Rollen auch gut dazu geeignet, dass die behinderten Sportler selbstständig ein Spielfeld aufbauen können.

Somit ist der Spaß am Spiel gesichert!

Weiterlesen …

Schaukeln ohne Sorgen

Pünktlich zum Ende der Sommerferien war sie fertig- die langersehnte Vogelnestschaukel!

Die 37 Kinder und Jugendlichen mit einer köperlichen Behinderung, die im Internat Dietrich- Bonhoeffer- Haus der Diakonie Michaelshoven leben, können sie jetzt nutzen, um nach einem langen und anstrengenden Schultag an der frischen Luft Stress, sowie körperliche und seelische Spannungen abzubauen.

Die Kinder haben viel Spaß mit der Schaukel, die im Sitzen und Liegen gut abgesichert benutzt werden kann, und zu deren Anschaffung die Katarina Witt- Stiftung einen Beitrag leisten konnte.

Weiterlesen …

So fördert die Katarina Witt-Stiftung

Sportförderung

Kinder mit Behinderungen haben oft viel zu wenig Möglichkeiten, ihre sportliche Begabung zu entfalten. Die Katarina Witt-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, bei der Aufbauarbeit zu helfen.

Projekte anschauen

Medizinische Versorgung

Der medizinische Standard liegt in großen Teilen der Welt weit hinter dem in Deutschland. Ohne Hilfe haben viele behinderte Kinder keine Chance auf Mobilität, weil ihnen der Zugang zu medizinischer und therapeutischer Versorgung fehlt.

Projekte anschauen

Katastrophenhilfe

Eine Naturkatastrophe verändert auf einen Schlag das Leben der Betroffenen. Im Falle eines Erdbebens oder Tsunamis beispielsweise kann jede Stunde Leben retten.

Projekte anschauen

Bitte spenden Sie

Wir wollen möglichst vielen Kindern sofort helfen. Ich bitte Sie von Herzen, unsere Arbeit zu unterstützen und zu spenden. Jeder Tag und jeder Euro zählt. Ihre Spende macht den Unterschied zwischen Isolation und Integration, zwischen Hoffungslosigkeit und Zukunftschance.

Spendenkonto

Katarina Witt Stiftung gemeinnützige GmbH
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE64251205100008496001
BIC: BFSWDE33HAN

Katarina Witt über die Stiftung

„All die Jahre, in denen ich sportliche Erfolge feiern durfte, war ich kerngesund. Ich habe oft darüber nachgedacht, wie ich etwas von meinem Glück abgeben könnte, vor allem an Kinder, denen es nicht so gut geht. Mit meiner Stiftung möchte ich diejenigen, die körperlich behindert sind – sei es durch einen Unfall, durch eine Naturkatastrophe oder aus anderen Gründen – Mut machen und konkret helfen. Diesen, nicht vom Glück Begünstigten, möchte ich mit Hilfe meiner Stiftung so viel Mobilität und dadurch Selbstständigkeit und Lebensfreude wie möglich schenken.“

Mit Ihrer Hilfe konnten wir über
180
Projekte unterstützen

So arbeiten wir

Die Katarina Witt-Stiftung besteht aus einem sehr kleinen Team. Das Gros der Tätigkeiten wird ehrenamtlich erbracht. Somit kann die Stiftung einerseits schnell und unbürokratisch reagieren und andererseits zusichern, dass Ihre Spenden in guten Händen sind.

Unbürokratisch und direkt, in Deutschland und international

Wenn einem Projektantrag stattgegeben wurde, schließen wir mit dem Antragsteller eine ausführliche Projektvereinbarung. In dieser Vereinbarung sind alle Einzelheiten zum Projekt geregelt. Dann können die Fördermittel überwiesen werden. 

Im Falle von Katastrophen, die eine sofortige Hilfe für die Opfer erfordern, kooperieren wir mit verschiedenen gemeinnützige Organisationen, die erfahren und direkt vor Ort tätig sind und beteiligen finanziell uns an deren Hilfeleistungen. Denn gemeinsam geht vieles leichter. Die Katarina Witt-Stiftung sorgt dafür, dass Spenden dort ankommen, wo sie dringend benötigt werden.
Das Netz unserer Partner-Organisationen arbeitet in Deutschland und international. Dadurch erfahren wir schnell auf direktem Weg, wo Hilfe dringend notwendig ist. Das Deutsche Rote KreuzEin Herz für Kinder, die Johanniter-Unfallhilfe, die Aktionsgruppe „Kinder in Not“ e.V. sind nur einige Beispiele von Organisationen, mit denen wir zusammenarbeiten.

Mittelverwendung 2014

Eigene Förderanträge einreichen

Wer bei der Katarina Witt Stitftung einen Antrag für Hilfe oder eine Projektförderung stellen möchte, sollte bitte einige Anforderungen beachten, die im folgenden genauer beschrieben werden.

Weiterlesen …

So können Sie etwas tun

Wir freuen uns über eine direkte Spende von Ihnen. Es gibt aber auch zahlreiche andere Möglichkeiten, unsere Ziele zu unterstützen. Hier erfahren Sie mehr...

Weiterlesen …

Eine Auswahl unserer Projektpartner