Sportförderung

Die Faszination des Sports verbindet Menschen aller Generationen und die Völker der Welt. Als Aktiver seine eigenen Grenzen zu erfahren oder als Zuschauer bei den Wettkämpfen mitzufiebern, sind jeweils tief empfundene persönliche Erlebnisse von hoher gesellschaftlicher Relevanz. Denn mit einem klaren Bekenntnis zum Fairplay ist die Konkurrenzsituation im Sport zugleich eine Brücke, auf der sich Menschen aller Kulturkreise mit gemeinsamen Zielen und Wertvorstellungen begegnen können.

Aufbauarbeit für die Sportförderung

Katarina Witt hat als erfolgreichste Eiskunstläuferin aller Zeiten mit zwei Olympiasiegen, vier Welt- und sechs Europameistertiteln den internationalen Sport maßgebend mitgeprägt. Es ist ihre Erfahrung, dass Talent die Basis ist, die aber nur mit maximalem Einsatz des Sportlers und bester Unterstützung durch Trainer an die Spitze führen kann. Die heutige Künstlerin, TV-Kommentatorin und Geschäftsfrau möchte mithelfen, die kontinuierliche Aufbauarbeit zu verbessern. Dafür will ihre Stiftung ein Zeichen setzen, indem sie einen Beitrag leistet, Kindern und Jugendlichen den Weg im Sport zu erleichtern.

Mobilität für Menschen mit Behinderungen

Die Katarina Witt-Stiftung übernimmt auch Mitverantwortung für die Zukunf von Menschen, die trotz eines körperlichen Handikaps in Training und Wettkampf bis an ihre Leistungsgrenzen gehen wollen. Im so genannten Behindertensport wird mittlerweile oft ein Niveau erreicht, das sogar von den meisten Nicht-Behinderten als unerreichbar hoch eingestuft wird.

Staunend erlebt die Öffentlichkeit, wozu diese Sportler in der Lage sind. So ist es auch zu erklären, dass die Paralympischen Spiele mittlerweile die zweitgrößte Sportveranstaltung der Welt sind.

Es gibt auch in Deutschland viele begabte Jungen und Mädchen, die bereit sind, alles für ihren Sport zu geben. Sportbegeisterte Kinder und Jugendliche sollen die Chance erhalten, ihr Potenzial voll auszuschöpfen und Selbstbewusstsein durch Leistung zu entwickeln. Kinder mit eingeschränkten Bewegungsmöglichkeiten stoßen dabei häufig aber immer noch schon im Schulsport an Grenzen. Auch spezielle Angebote in den Sportvereinen sind zu oft lobenswerte Ausnahmen.

Förderer und Unterstützer vereinen

Die Katarina Witt-Stiftung möchte die Kinder ermutigen und unterstützen, dennoch ihre sportliche Begabung zu entfalten. Häufig fehlen aber dazu grundlegende strukturelle und finanzielle Voraussetzungen für eine langfristige professionelle Vorbereitung. Die Katarina Witt-Stiftung möchte Förderer und Unterstützer vereinen und aktiv mithelfen, die Talentfindung und –förderung kontinuierlich zu verbessern und zu verstärken.

© Katarina Witt-Stiftung gGmbH 2006 - 2014