Projekte der Katastrophenhilfe

Eine Naturkatastrophe verändert auf einen Schlag das Leben der Betroffenen. Im Falle eines Erdbebens oder Tsunamis beispielsweise kann jede Stunde Leben retten. Im Falle einer Katastrophe versuchen wir sofort und ohne Umwege aktiv zu werden. Zusammen mit international vor Ort tätigen Hilfsorganisationen unterstützt die Stiftung die medizinische Erstversorgung und auch die Weiterbehandlung von schwerstverletzten Kindern, die ihre körperliche Mobilität verloren haben.

Hilfe für die Einwohner rund um Tacloban

08.11.2014

Heute vor genau einem Jahr zerstörte der bis dato wohl stärkste Taifun das Leben vieler Einwohner rund um Tacloban. 6000 Menschen starben, über 4 Mio wurden obdachlos. Zusammen mit der Diakonie hatten wir Sie damals um Hilfe gebeten. Bis heute leben viele Einwohner in Zelten oder in den küstennahen Slums und es fehlt ihnen das Nötigste. Bitte spenden Sie, damit wir dort weiteres nötige Geld zur Verfügung stellen können.

Weiterlesen...

Haiti: Größte Katastrophe seit Menschengedenken

25.04.2010

Bilanz des Grauens: die Vereinten Nationen dazu, warum Haiti - Hilfe, wie sie von der Katarina Witt-Stiftung unterstützt wird, weiter notwendig ist. Beben in Haiti laut UNO bislang größte Katastrophe überhaupt (AFP) – Vor 2 Tagen Port-au-Prince — Zwischen 250.000 und 300.000 Menschen sind durch das Erdbeben im Januar in Haiti ums Leben gekommen: "In der Geschichte der Menschheit hat es nie eine Naturkatastrophe dieses Ausmaßes gegeben", sagte der UN-Gesandte in Haiti, Edmond Mulet,...

Weiterlesen...

Weiter Elend in Haiti: die Katarina Witt-Stiftung hilft: neuer Reporterbericht

18.04.2010

Wir unterstützen die Arbeit des Aktionsbündnisses "Ein Herz für Kinder" und - aktuell den Einsatz eines mobilen Orthopädiecontainers der Johanniter Unfallhilfe in Haiti. Helfen Sie durch Ihre Spende! Hier zum ganzen Artikel: http://www.bild.de/BILD/news/2010/04/18/haiti-tagebuch-drei-monate-nach-der-erdbebenhoelle/bild-wieder-in-haiti-reportertagebuch-tag-4.html

Weiterlesen...

Haiti angewiesen auf internationale Hilfe

23.03.2010

Zerstörte Häuser, Trümmer, 300.000 Tote und Millionen Obdachlose – nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti herrschten lange vollkommene Verwüstung und unvorstellbares Leid! Mit Ihrer Unterstützung konnten wir den Kindern helfen, das schreckliche Erdbeben zu verarbeiten und zu lernen, mit den Folgen einer körperlichen Behinderung zu leben! Fotos vom Einsatz des mobilen Orthopädie-Containers, gefördert von der Katarina Witt-Stiftung mit der Hilfe Ihrer Spenden. Tausende Mädchen und Jungen...

Weiterlesen...

Katastrophenhilfe in China und Birma

24.06.2009

In Kooperation mit der Otto Bock Stiftung organisiert die Katarina Witt-Stiftung für die Opfer des Zyklons Nargis und des Erdbebens in China von 2008 die Hilfsaktion "Gib Kindern eine Zukunft". Eine technisch-medizinische Hilfe für Kinder, die Opfer der Naturkatastrophen in Asien wurden, stellt die Erstversorgung sicher. September 2008: Katarina Witt in China Katarina Witt hat sich vor Ort vom Fortschritt und von den ersten Ergebnissen der Hilfsaktion "Gib Kindern eine...

Weiterlesen...

Katastrophenhilfe für Tsunamiopfer Dedek aus Banda Aceh

25.01.2009

Dedeks schwere Verletzungen durch den verheerenden Tsunami 2004 konnten in Sumatra nur notdürftig behandelt werden. Die Katarina Witt-Stiftung erfüllte mit der Hilfe von Freunden und Spendern dem mittellosen Jungen den Wunsch einer funktionierenden Armprothese. Dedeks Prothese muss erneuert werden Dedek steckt mitten im Wachstum, was bedeutet, dass seine Prothese regelmässig erneuert respektive angepasst werden muss. Dazu brauchen wir Ihre Unterstützung! August 2005 Am 3. August kam der...

Weiterlesen...