Hilfsprojekte der Medizinischen Versorgung

Der medizinische Standard liegt in großen Teilen der Welt weit hinter dem in Deutschland. Ohne Hilfe haben viele Kinder mit Behinderungen keine Chance auf körperliche Mobilität, weil ihnen der Zugang zu medizinischer und therapeutischer Versorgung fehlt.

Ob in Asien, Afrika oder Indien, ob Kinder, die Opfer einer Landmine geworden sind, oder Kinder, die an einer Erkrankung oder angeborenen Fehlstellungen leiden: Indem wir Kindern ein Stück ihrer eigenen Mobilität zurückgeben, lindern wir viel Leid und Not und schenken mehr Eigenständigkeit, Selbstvertrauen und Lebensfreude.

25 Leben ändern

05.12.2010

Erste Ergebnisse des unterstützten Projekts! Förderung des orthopädischen Kinderkrankenhauses AIC Cure Children‘s Hospital in Kijabe, Kenia Das von den Spendrinnen und Spendern der Stiftung unterstütze Projekt konnte helfen! Gemeinsam mit den Projektpartnern von der Johanniter Unfallhilfe e.V. konnte organisiert werden: Operationen und Behandlungen mehrerer Kinder mit Verbrennungen, Cerebralparese und Klumpfuss. Zitat aus dem vorläufigen Abschlussbericht aus Kenia: "Obwohl einige...

Weiterlesen...

Ein Dankesbrief der Helfer von Rati

11.11.2010

Deutsch-Russischer Integrationsverein Mönchengladbachund Umgebung e .V. (Träger der freien Jugendhilfe) Hilfe für Rati Sehr geehrte Damen und Herrender Katarina Witt Stiftung gGmbH,...heute geht es darum, dass wir Ihnen und der „Katarina WittStiftung“ Dank sagen möchten. Unserem „georgischen Patienten“, „Rati Xmaladze“ geht es - Gott sei Dank - wieder gut. - Und das ist auch der Verdienst der „Katarina Witt Stiftung gGmbH“. Sie und „Bild hilft e.V.- Ein Herz für Kinder“ waren die Ersten,...

Weiterlesen...

Katarina Witt-Stiftung: Hilfe für Rati

15.10.2010

Berlin war seine letzte Hoffung. Artikel in der BILD.

Weiterlesen...

Katarina Witt-Stiftung unterstützt krebskranke Kinder in ihrer Mobilität

16.08.2010

Das Ziel: Kindern zu helfen,  nach einer Langzeit-Krebstherapie möglichst schnell wieder auf die Beine zu kommen. Dabei leistet der Lokohelp Gangtrainer entscheidende Hilfe. Die Katarina Witt-Stiftung hat im Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin am Universitätsklinikum Freiburg die Anschaffung und Einrichtung des Trainers und des Trainings unterstützt. Dank kam von der ärztlichen Direktion und den vielen kleinen Patienten, denen die Spende hilft, ihren Lebensraum wieder zu erobern!

Weiterlesen...

Unterstützung für Kinder mit Behinderung in Sri Lanka

01.04.2010

Seit Anfang 2010 unterstützt die Katarina Witt Stiftung das Projekt „Versorgung von behinderten Menschen mit Rollstühlen in Sri Lanka“ der Johanniter Auslandshilfe. Dank der Förderung erhalten zunächst 25 Kinder mit schweren Behinderungen qualitativ hochwertige und sehr robuste Rollstühle. Die Rollstühle erhöhen nicht nur die Mobilität der Kinder in erheblichem Maße, sondern können durch eine optimierte Sitzhaltung auch Folgeschäden verhindern, die teilweise sogar zum Tod führen könnten. Ein...

Weiterlesen...

Jugendfussballer helfen Kindern in Haiti

31.03.2010

Vor den Toren Hamburgs liegt Holm. Seit 100 Jahren bewegt die Holmer der TSV. Zum Jubiläum gabs die gute Idee: gemeinsam können wir noch mehr bewegen, im Jugendfußball für die Kinder in Haiti zu sammeln, damit auch die zu "kleinen Sportlern" werden können. Die Fußballkids und ihre Eltern, das Jugendtrainerteam, die Supersenioren (Ü60), Schiedsrichter und die Baseballabteilung - alle haben an einem Strang gezogen. Jetzt können Fußball-Jugendobmann Hartmut Kieselbach, Vorsitzender...

Weiterlesen...

Kriegsopfer: Binnen Sekunden platzte Joselines größter Traum

24.06.2009

Zögernd setzt sie sich auf den vertrauten Rollstuhl und lehnt ihre Krücken an den Tisch. Sie fühlt sich fremd an diesem Ort, der früher ihr zweites Zuhause war. Mit neugierigen Blicken mustern sie die anderen. Einige lachen und tuscheln, andere wiederum blicken mitleidig in ihre Richtung. Die Klassenkameraden haben die Siebenjährige anders in Erinnerung: Sie war ein fröhliches und aufgewecktes Mädchen gewesen, das bunt gekleidet in einer Folkloregruppe tanzte. Bis vor Kurzem war sie noch ein...

Weiterlesen...

Mobilität schenken - Hilfe für Arwa

28.04.2009

Die kleine Arwa kam mit einer Dysmelie, einer angeborenen Fehlbildung an den Extremitäten zur Welt. Ihre Beine sind deformiert, sie hat weder Wadenknochen noch Kniegelenke, die Zehen sind zum Teil zusammengewachsen. Während der linke Arm ganz fehlt, hat das kleine Mädchen nur den rechten Oberarm. Arwas Mutter ist mittellos und in ihrer Heimat Ägypten gibt es darüber hinaus auch keine entsprechenden Möglichkeiten zu Therapie und Behandlung. Ein gemeinnütziger Verein hat sich organisiert und an...

Weiterlesen...

Landminenopfer Thembi braucht einen neuen Arm

24.03.2009

Eines Tages sieht Thembi auf einem Feld ein Spielzeug in der Sonne glitzern. Mit den kleinen Händchen greift er danach. Doch das Spielzeug entpuppt sich als Landmine! Die Explosion zerreißt dem kleinen Jungen fast den ganzen linken Arm. Stellen Sie sich die schrecklichen Schmerzen vor, die Angst! Thembi muss der Arm oberhalb des Ellenbogens amputiert werden - ohne Betäubung! Narkosemittel gibt es nicht. Es ist ein Wunder, dass der Kleine überhaupt noch lebt.

Weiterlesen...

Hilfsprojekte weltweit für Landminenopfer

20.02.2009

Weltweit werden Kinder durch Minen verletzt. Rund 16.000 Menschen werden weltweit jedes Jahr durch Landminen sehr schwer verletzt. Etwa alle 30 Minuten explodiert irgendwo auf der Welt eine Mine. Jedes fünfte Opfer ist ein Kind, das getötet, verletzt und auf Lebzeiten verstümmelt wird. Verletzungen durch Minen führen bei Kindern meist zum Tod oder zu schweren, lebenslangen Behinderungen. In vielen ehemaligen Krisengebieten ist selbst eine einfachste medizinische Versorgung der Verunglückten...

Weiterlesen...