Surgicare e.V. Münster: Yogyakarta- Indonesien 2015

Medizinische Versorgung

Die Insel Java wird immer wieder von Erdbeben und anderen Naturkatastrophen heimgesucht, viele Schwerverletzte sind zu versorgen, es stehen jedoch nicht genügend Fachärzte und spezielle Operationsmaterialien zur Verfügung.

Projektleiter Dr.med. Schmidt- Mertens besitzt als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie langjährige Erfahrung im Bereich der Schwerstverletztenversorgung und hat ein Team gebildet, dass humanitäre Hilfe für die Verbesserung der medizinischen Versorgung leistet, u.a. durch Ausbildung des Fachpersonals vor Ort zum Nutzen besonders der armen Bevölkerungsschichten.

Er ist seit 10 Jahren ehrenamtlich in Indonesien tätig, gemeinsam mit Dr. Dr. Wolff, einem Spezialisten für Mund- Kiefer- und Gesichtschirurgie, hat Dr. Schmidt- Mertens in drei Phasen in den Jahren 2014 und 2015 an Materialbeschaffung, Ablauf- und Strukturplanung der Schwerpunktversorgung verantwortet und sehr viele Operationen von schwerverletzen Patienten und notwendige Nachsorgemaßnahmen durchgeführt. Ebenso wie Hilfestellung bei Restrukturierung von Abläufen und Standards und der Aufbau eines handchirurgischen Departements.

Außerdem bildeten er und ein weiterer Kollege, Dr. Rieger, u.a. einen indonesischen Arzt in gelenkerhaltenden Techniken für die unfallchirurgische Versorgung aus, der nun vor Ort das gesammelte Wissen bei Notfallpatienten anwenden und als Multiplikator lehrend an der Universität an seine jüngeren Kollegen weitergeben kann.

Das umfangreiche Projekt erhielt breite Unterstützung durch die Gadjah Mada Universität und dem Personal des Dr. Sardjito General Hospital Yogyakarta, sowie dem Präsidenten der Deutsch- Indonesischen Gesellschaft für Medizin.

Unser Dank geht jedoch an Dr. Schmidt- Mertens und das gesamte Team von Surgicare Münster für ihren selbstlosen Spezialeinsatz, der nachhaltig Hilfe leistet, wo sie dringend gebraucht wird.

Zurück

Weitere Artikel