Förderung des Sports und der Mobilität von Behinderten

Kinder mit Behinderungen haben oft viel zu wenig Möglichkeiten, ihre sportliche Begabung zu entfalten. Die Katarina Witt-Stiftung hat es sich zur Aufgabe gemacht, bei der Aufbauarbeit zu helfen. Sportbegeisterte Kinder und Jugendliche sollen mit Hilfe der Stiftung ihr Potenzial ausschöpfen können. So wollen wir gemeinsam mit vielen Spendern und Spenderinnen mithelfen, dass sie selbstbewusst und erfolgreich durchs Leben gehen können.

Tim Seestädt auf Erfolgskurs

Die Spenderinnen und Spender der Katarina Witt-Stiftung helfen, Timm auf den Weg zu neuen Erfolgen zu bringen: mit einem neuen Renn-Rollstuhl, den der Medaillengewinner nun für sein hartes Training und für internationale Spitzenwettbewerbe nutzen kann.
Viel Glück!

Weiterlesen …

Erfolg für die Bertlicher Bulldogs, die Jugendrollstuhl- Basketballer

Das größte Turnier im Jugend-Rollstuhlbasketball ist der JUROBACUP - 10 Mannschaften aus dem ganzen Land treten an.  DIe Katarina Witt Stiftung hat den Bertlicher Bulldogs bei der Ausstattung geholfen, mehrere SportRollis und die Transportkosten zu den Turnieren konnten durch die Spenderinnen und Spender ermöglicht werden - herzliche Gratulation zum Gewinn des großen Turniers in Köln! Der Herzenswunsch von Trainer Jürgen Jordan ging in Erfüllung.

Weiterlesen …

Unterstützung für die Rolli-Kids vom Polizeisportverein Karlsruhe

Geräte und Organisation konnten mit der Hilfe der Spenderinnen und Spender der Stiftung gefördert werden - dankeschön!
In der wöchentlich stattfindenden Sportstunde lernen die Kinder durch gezielte Übungen und auf spielerische Art den Umgang mit ihrem Rollstuhl.
Alltagssituationen und Fahrtechniken werden auf einem speziell dafür angelegten Parcours geübt. Kleingeräte wie Bälle, Tücher, Stäbe und Bänder dienen zur Förderung der Kraft, Koordination und Feinmotorik.
Besonders wichtig dabei auch - das Miteinander: Eltern, Geschwisterkinder und Freunde können an diesen Übungsstunden teilnehmen - eine Plattform, um Erfahrungen und Hilfreiches auszutauschen und soziale Kontakte zu knüpfen.

Weiterlesen …

Ein neuer Sportrollstuhl für Joel

Joel ist ein Ausnahmetalent: 16 Jahre alt und der Basketball-Sport (Rollstuhlbasketball) ist, wie er sagt "für mich nicht einfach nur Sport, er ist zu meiner Leidenschaft geworden! Desweiteren hoffe ich auch hier über kurz oder lang ein berufliches Zuhause zu finden!"
Seit 2007 betreibt er diesen Sport und hat es unter größten Anstrengungen geschafft, in die U19 Nationalmannschaft aufgenommen zu werden. Schon seit 2009 ist er im Landeskader NRW. Ohne einen neuen speziellen Sportrollstuhl, der den internationalen Normen entspricht, hätte Joel nicht weiterkommen können. Die Krankenkasse konnte nicht helfen, und so hat die Katarina Witt-Stiftung jetzt die Anschaffung unterstützt... Ein Portrait von Joel und seinem Sport....

Weiterlesen …

Das Berliner Schwimmteam - Erfolgreiche Schwimmer mit einer Behinderung

Auch dieses Jahr fördert die Katarina Witt-Stiftung wieder Schwimmer des Berliner Schwimmteams. Täglich trainieren sie, um bei Wettkämpfen zu gewinnen. Mit Erfolg  - wie zum Beispiel die vielen Goldmedaillen von Malte Braunschweig zeigen!

Weiterlesen …

Zwei Sportrollis für die Gerd Jansen Schule

Die Schüler der Gerd Jansen Schule in Krefeld freuen sich über zwei nagelneue Sportrollis - finanziert von der Katarina Witt-Stiftung.

Weiterlesen …

Danksagung vom FEDfreizeit Leipzig

Diese Danksagung erreichte uns vom Familienentlastenden Dienst Leipzig.
Wir freuen uns, dass wir helfen konnten!

Weiterlesen …

Der Sportplatz in Simbabwe ist fertig

Die Stiftung hat zusammen mit dem Verein Parea-Dein Projekt e.V. einen Sportplatz für die Einrichtung für Kinder mit Behinderungen in Simbabwe finanziell gefördert. Jetzt ist der Platz fertig geworden, und er ist ein tägliches Zeichen für mehr Mobilität und Hoffnung. Dank den Spendern und Freunden, die das möglich gemacht haben!

Weiterlesen …

KATARINA WITT STIFTUNG unterstützt paralympisches Jugendlager bei den Paralympischen Sommerspielen in London!

Seit Jahren schon lädt die Deutsche Behindertensportjugend (DBSJ) bei allen Paralympischen Sommerspielen, seit 2010 auch bei Winterspielen, zu (inter-) nationalen Paralympischen Jugendlager ein, an dem seit den Spielen in Sydney im Jahr 2000 auch Jugendliche ohne Behinderung teilnehmen. International ist das Lager seit acht Jahren, als Österreich und die Türkei bei die Idee ebenfalls in Kooperation umgesetzt haben. So können Jugendliche mit und ohne Behinderung Olympische Spiele direkt erleben; Menschen und Kultur des ausrichtenden Landes kennenlernen. Und ganz "nebenbei" bauen sich Vorurteile ab, es gibt einen Motivationsschub für den Sport und das Ehrenamt.

Mehr unter http://www.dbs-npc.de/dbsj-paralympisches-jugendlager.html

Weiterlesen …